Herzlich willkommen!

Dieses ist die Homepage des Fotografen tim t rädisch. Wenn Sie sich - wie ich - von der CAMERA OBSCURA FOTOGRAFIE mit Schwerpunkt Porträt und Landschaft begeistern lassen, sind Sie hier genau richtig. Wenn nicht, schauen Sie trotzdem rein!

Tschüss, Pinneberg Museum

Neun Wochen lang hast du meine Bilder beherbergt und gut auf sie achtgegeben. Du hast sie mit deinem ganz besonderen Charme an deinen in sanftem Licht schimmernden Wänden gezeigt. In Gedanken war ich mehrmals täglich bei dir und habe gelernt, dass dein Zauber sich manchem erst auf den zweiten Blick erschließt. Viele Gespräche habe ich in dieser Zeit mal eben zwischendurch und bei den Führungen geführt und die offenbarten Gedanken der Betrachter genossen. Mit dieser Ausstellung habe ich - wie jeder Künstler, der seine Werke öffentlich zeigt - wieder ein wenig von mir selbst offenbart, mich angreifbar gemacht. Ja, auch Angriffe gab es, und ich weiß nicht, ob inzwischen wieder überall Frieden eingekehrt ist. Der Abschied von dir berührt mich mit einem ambivalenten Hauch. Einerseits fühle ich mich etwas verloren, so, als verabschiede sich ein mir nahestehender Mensch in eine andere ferne Stadt und ich ahne, dass ich ihn lange nicht wiedersehen werde. Die entstehende Lücke wird sich wohl nur langsam schließen. Andererseits bietet die jetzt folgende Zeit wieder Raum für Neues. Ideen drängen begierig, sie wollen bald ins rechte Licht gesetzt werden. Nur Eines ist anders als sonst: die jetzt beginnende Phase hat schon heute einen Namen. Sie wird "fallin' man" heißen. Bei dem Versuch, ein scharfes Bild von all diesen Gefühlen zu erstellen, scheitere ich allerdings. Das will mir noch immer nicht gelingen. Es bleibt unscharf. Versprochen.

Finissage am 9.12.18, 16 Uhr

Am 9.12.18 wird die Ausstellung „VERTRAUTE DISTANZ“ letztmalig im Pinneberg-Museum zu sehen sein. Mit einem derartigen Erfolg, den vielen Besuchern und auch der umfangreichen und differenzierten Berichterstattung in der Presse und im Fernsehen (RBB, NDR SH Magazin) hatte ich nicht im Traum gerechnet. Ihre vielfältigen Reaktionen auf die Bilder aber auch die Ankäufe der Bilder durch Sie zeigen eine Wertschätzung, für die ich sehr dankbar bin. Für den letzten Ausstellungstag, die Finissage, haben wir uns noch einmal etwas Besonderes überlegt: SIE sollen zu Wort kommen, vielleicht möchten SIE Fragen stellen. Ganz zum Schluss will ich Sie mit ein paar Ideen überraschen. All das wird es bei adventlicher Stimmung am 9.12. um 16 Uhr im Pinneberg-Museum geben und es wäre richtig schön, wenn Sie dabei wären.

"Vertraute Distanz" Führung im Pinneberg-Museum

Vertraute Distanz

Ich würde mich freuen, Sie am 12.10.18 um 17 Uhr im Pinneberg-Museum zur Vernissage zu sehen.

Die Ausstellung läuft bis zum 9.12.18. Führungen am 25.10, 8.11.,15.11., 29.11. um 17 Uhr sowie am 4.11. um 16 Uhr

Plakat "Vertraute Distanz" Vorderseite Plakat "Vertraute Distanz" Rückseite

Comin´ soon: Vertraute Distanz

3 Jahre nach meiner ersten Ausstellung im Oktober 2015 ist es jetzt soweit: In den wunderbaren Räumen des Pinneberg Museums darf ich meine neuen Camera obscura Bilder, die überwiegend in den Jahren 2017 und 2018 entstanden sind, zeigen. Es sind überwiegend Porträts, die ich dieses Mal um die Bereiche Street-Life und Akt erweitert habe. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren, und natürlich wird’s noch einmal hektisch – das gehört einfach dazu. Jede/Jeder, die/der einmal ein ähnliches Projekt verwirklicht hat, kann das bestimmt nachvollziehen. Dabei springt im Prozess der Entstehung bisweilen von links oder rechts aus dem organisatorischen Dickicht gänzlich Unerwartetes und versperrt, zwingt zum Abbiegen oder gar Umdrehen - und genau das genieße ich aus vollem Herzen. Bleiben Sie mit mir gespannt!

VERTRAUTE DISTANZ – CAMERA OBSCURA FOTOGRAFIE

Ich würde mich freuen, Sie am 12.10.18 um 17 Uhr im Pinneberg-Museum zur Vernissage zu sehen.

Die Ausstellung läuft bis zum 9.12.18. Führungen am 25.10, 8.11.,15.11., 29.11. um 17 Uhr sowie am 4.11. um 16 Uhr

Literatur Fotografie Musik: Verborgene Welten

Was verbindet die mystisch-historische Romanreihe „Nicolae“ der Autorin Aurelia L. Porter mit den Camera obscura Fotografien von Tim Rädisch? Dieser Frage gehen wir am

17.11.17 ab 19.30 Uhr
auf der
Bühne am Oberen Ehmschen 53
Rellingen

mit einer Lesung und Bildbesprechung nach. Musikalisch begleitet werden wir von Maximilian Zemke am Klavier. Karten zu 5 € im Vorverkauf bei Lesestoff in Rellingen und an der Abendkasse.

Neugierig? Wir freuen uns auf Sie.

Seite 1 von 3

Vorherige Seite